Neues Rezept – Dip von Brokkoli, einem der „Medici“ aus der Welt der Gemüse

Obwohl es Ascher-Mittwoch ist, also ein Fasttag, wage ich dieses Party-Snack-Rezept zu posten – da es vegan und auf Gemüse-Basis ist, darf man es an jedem Tag des Jahres machen. Und wenn ich auch nicht gerne in Superlativen spreche oder schreibe, kann ich behaupten: das ist einer der besten Dips oder Pestos aus Gemüse! Bitte mir glauben, auch wenn man Brokkoli nicht leiden mag (mein Mann hat ihn immer gehasst und ist nun ein sehr großer Fan). Der Grund, warum kaum jemand Brokkoli mag, hängt damit zusammen, dass er immer gekocht serviert wird. Und nicht nur gekocht, sondern tot-gekocht. Man bekommt etwas matschig Grünes, das traurig aussieht und schrecklich schmeckt. Nein, nicht schrecklich, sondern geschmacklos. Den Brokkoli roh verwenden und schon schmeckt das Gericht wunderbar, exquisit, herrlich, einzigartig!

DSC_1136_bearbeitet-1

  • Zutaten (für 2 Personen)

  • 2 Tassen Brokkoli-Röschen
  • 2 halbe getrocknete Tomaten (zumindest eine Stunde in Wasser eingeweicht)
  • 1 EL Mandelmus
  • 2 – 4 EL bestes Bio-Öl (Oliven, Leinsamen etc)
  • 1 Knoblauchzehe oder Knoblauchpulver (wenn man Probleme hat, den Knoblauch roh zu essen)
  • Salz, Pfeffer, Chili-Flocken
  • 
    

Brokkoli waschen, in kleine Röschen teilen und die getrockneten Tomaten in kleine Stücke schneiden. Alles in eine Schüssel geben.

Knoblauch oder Knoblauchpulver dazugeben, salzen, pfeffern und Öl beifügen. Mit 2, 3 EL beginnen, alles mit einem Stabmixer pürieren und solange Öl dazugeben, bis eine cremige Masse entsteht. Man kann so viel Öl verwenden, wie man mag, wenn es beste Bio-Qualität ist! – Wenn man es als Pesto verwendet, mehr Knoblauch, Chiliflocken, Basilikum und Öl dazugeben.

Mit Crackers servieren und mit Chili-Flocken und Kresse bestreuen. Ich habe Radieschen-Kresse verwendet, die besonders gut schmeckt.

Was die Cracker anbelangt: Ich habe dieses Rezept verwendet, die Sonnenblumenkerne durch Sesamsamen ersetzt und ½ Tasse geriebene Zucchini dazugegeben (vorher so viel Flüssigkeit wie möglich ausdrücken). Die Cracker haben nett geschmeckt, die originale sind besser. Meiner Meinung nach. Vielleicht habe ich sie auch nur zu wenig gewürzt. – Es würde mich interessieren, ob schon jemand das Cracker-Rezept in abgewandelter Form versucht hat …

EIN „MEDICI“*-GEMÜSE

Brokkoli enthält hohe Mengen an Kalium, Magnesium, Kalzium und Vitamin K. Alleine diese vier – es gibt natürlich noch viel mehr Minerale, Vitamine und Spurenelemente – helfen, das Nervensystem gesund zu erhalten, optimale Gehirnfunktionen zu gewährleisten, den Blutdruck zu regulieren und Osteoporose vorzubeugen. Brokkoli hat einen besonders hohen Vitamin C-Gehalt – ein Antioxidans, das freie Radikale bekämpft. Es kann beim Aufbau von Hautschäden helfen und unterstützt das Immunsystem, es kann Krebs verhindern, vor allem die Ausbreitung von Brust-, Gebärmutter- und Prostata-Krebs, es unterstützt die Funktionen der Leber usw usf … Wirklich keine Lust, Brokkoli zu verwenden?

* Mehr über die zwei Bedeutungen von „Medici“ auf der Menüleiste unter „Idee“ (am unteren Ende des Artikels).

Kommentar schreiben